Randversiegelung

Auch wenn in einem gesamten Straßenbauprojekt nur ein kleiner Posten, so gilt: Werden die Seitenflanken, Kanten und Nähte der Fahrbahnschichten nicht fachgerecht versiegelt, kann Wasser eindringen. Eine Beeinträchtigung der Haltbarkeit und Nutzungsdauer ist die Folge.

Als erfahrener Lieferant des Bitumenmaterials für die Versiegelung hat die WSI Westdeutsche Straßen- und Instandhaltungs GmbH & Co. KG Ihr Angebot erweitert.

Mit modernen Geräten und mobiler Technik sorgen wir nun auch für optimale Naht-, Kanten- und Randversiegelung der Straßenflanken mit Heißbitumen.

Straßenbauunternehmen in NRW, Teilen Niedersachsens und Hessens sowie dem Norden von Rheinland-Pfalz erhalten damit eine umfassende Dienstleistung aus einer Hand.

Qualität und Wirtschaftlichkeit von Profis für den Straßenbau.

Zum Aufklappen der Informationen bitte den jeweiligen Punkt anklicken

Ihre Vorteile

 

Zuverlässiger Dienstleister mit langer Erfahrung im Straßenbau, der Herstellung und der Verarbeitung von Bitumenmaterial vor Ort
Regionales Wirkungsgebiet und kleine selbstfahrende Versiegelungseinheiten im 1-Mann Betrieb – daher flexibel und schnell.
Versiegelungsarbeiten und Bitumenmaterial aus eigener Abfüllung – alles aus einer Hand.
Kostengünstige, schnelle und problemlose Abwicklung.
Mit unserem neuen optimiertem Baustellen- und Bitumenmanagement sind Tagesleistungen bis zu 10 km/Einheit realisierbar.

Technische Daten
  • Mobile Einheit als selbstfahrender Anhänger oder LKW-Transporter
  • Kantenhöhe bis max. 32 cm
  • Einsatz von 1 bis 3 Spritzdüsen zur Kantenversiegelung je nach Höhe der Kanten
  • Naht bis 12 cm Höhe
  • 1 Düse bei Naht-/Mittelnahtversiegelung
  • Materialverbrauch 40 g pro m und cm Schichtdicke
  • Verwendete Bitumensorten 70/100 und 25/55-55A
Geräte

 

Wir setzen baustellengerechte und hochspezialisierte mobile Spritzmaschinen zur Rand- bzw. Kantenversiegelung und für die Bearbeitung der Mittelnaht ein. Basisfahrzeug ist entweder ein Transporter oder ein Anhänger mit eigenem Antrieb.

Diese Kantenspritzgeräte tragen den Bitumen exakt dosiert und gleichmäßig auf die Schulter der Straßenbelagsschichten auf.

Kocher auf den Spritzmaschinen erzeugen die notwenigen hohen Temperaturen des Bitumenmaterials. Es kann dann über eine, zwei oder drei Randdüsen – je nach Schichtenhöhe – auf die Fahrbahnflanken gespritzt werden.

Die Kombination garantiert flexibles und wirtschaftliches Arbeiten auf der Baustelle – vorzugsweise im 1-Mann Betrieb.